Brisbane Rückkehr, Dreamtime Cultural Centre

Am Donnerstag war also der Tag der Abreise in Brisbane gekommen…dachte ich! Dazu aber später mehr!
Donnerstag morgens habe ich erstmal gemütlich alles zusammengepackt (und erstaunlicher Weise alles in den Rucksack bekommen) und habe dann ausgecheckt.
Ich weiß nicht, ob man sagen kann, dass das glatt gegangen ist, denn als ich gerade die Treppen zur Rezeption rauf wollte, habe ich von oben einen Eimer warmes Putzwasser übergekippt bekommen.
Gefreut hat mich das nicht, aber was wollte ich machen, ich bin halt dann endlich gegangen.
Erstmal draußen gings dann ab zur Brauereitour der XXXX (sprich: four X) Brauerei.
Nachdem ich den Eingang endlich gefunden hatte, gings dann auch schon los mit der Tour.
Die Tour war sehr interessant, vor allem die Tatsache, dass in Australien in jedes Bier Zucker!!! reinkommt. Sogar mein Lieblingsbier (Toohey’s Extra Dry) hat Zucker in sich…abartig!!! :-(

Nach der Brauereitour gings dann erstmal wieder auf die andere Seite des Brisbane River zum Mittagessen. Es gab Sandwiches mit Käse, selbstgemacht.
Als ich gerade fertig war mit Essen hat es auf einmal hinter mir geraschelt. Ich hab mich umgedreht, und sitzt eine riesige Echse hinter mir, sicher 50cm lang. Mein Gott hab ich mich erschrocken, hab dann das Weite gesucht und bin in die Kunstgallerie. Selbige war interessant, umsonst und gut klimatisiert.

Monsterechse

Monsterechse

Besonders interessant fand ich eine Künstlerin, die Zeichnungen von korpulierenden Ailiens ausgestellt hatte. Die Frau hat, glaube ich, echt ein psychologisches Problem. Leider konnte ich davon keine Fotos machen.

Danach gings dann noch in die Roma Street Parklands, die wenig spektakulär waren und dann ab zum Flughafen.
Nicht, dass erstmal wegen Sturm und Gewitter der gesamte Flugverkehr eingestellt wurde, nein, unsere Flug wurde gleich ganz gestrichen!!! :-( Flugzeug kaputt!
Also hieß es umbuchen auf den nächsten Tag und auf den Shuttlebus zum Hotel warten.
Natürlich wurden wir über Nacht in ein gutes Hotel gebucht, gratis hin- und wieder zurückgebracht und Gutscheine gab es auch, sowohl für Essen, als auch 60$ für den nächsten Flug. :-)

Das Hotel in das sie uns eingecheckt hatten, hieß Grand Chancellor und hatte 4 Sterne. Ich hatte 2 Schlafzimmer für mich allein und einen tollen Blick über Brisbane.

Master Bedroom im Hotel Grand Chancellor

Master Bedroom im Hotel Grand Chancellor

Leider ging es morgens um 4.30 schon wieder an den Flughafen, hier hätte ich es echt länger ausgehalten! ;-)
Um 6.00 ging dann pünktlich der Flug und zurück in Rocky hab ich erstmal noch bis 12.00 geschlafen.

Dann war auch schon Aufbruchzeit zum Dreamtime Aboriginal Culture Centre.
Wir waren nur 2 Leute die die Tour mitgemacht haben, 2 Deutsche, wie sollte es auch anders sein, wir sind ja überall!!! ;-) Aber der Simon war nett! :-)
Es war sehr interessant, nur mit Boomerang werfen werde ich kein Geld verdienen! Ich war grottenschlecht!

Ich im neuen Kleid vor riesiger unechter Sehkuh im Dreamtime Centre

Ich im neuen Kleid vor riesiger unechter Sehkuh im Dreamtime Centre

Abends “daheim” gab es ein leckeres BBQ und danach haben Jessi und ich uns auf den Weg ins Nachtleben gemacht. Zuerst hat sie mir gezeigt was echte Kleinstadtaustralier abends so machen, um cool zu sein. Sie gehn auf den “Lapping Track” …meint, sie fahren auf der Hauptstraße immer auf und ab und alle, außer der Fahrer, trinken viel Alkohol.
Überhaupt scheint Alkohol in Australien die Menschen am Laufen zu halten.
Haben uns dann mit dem Simon getroffen und sind in ein Irish Pub und dort haben wir uns 1,5 Stunden gezwungenermaßen mit 2 Ozzies über Bier unterhalten. Ein anderes Thema als Alkohol gab es für die zwei nicht und los geworden sind wir sie auch nicht.
Also sind wir weiter in den nächsten Club und da ging es dann um Bundaberg Rum.
Also, Ozzies sind Alkis ;-) .
Aber nicht desto trotz war der Abend net und der Club war für so ein Kaff auch recht nett und riesig! ;-)

Kommentare

Schreibe einen Kommentar