Melbourne & Great Ocean Road

Mittlerweile ist mein Trip zu Ende…aber ich fange besser samstags an zu erzählen:

Samstag

Nachdem ich um 12 Uhr endlich aus meinem Bettchen gekrochen bin, gab es erstmal Frühstück und später dann Mittagessen. Der Nudelsalat war so lecker :-) .
Nach einem Mittagsnickerchen sind wir dann auf zu den Botanischen Gärten in Rockhampton. Erst noch ein Abschiedsfoto und dann auf zu den Tieren im Tierpark dort.

Abschiedsfoto (Papa war schlafen; Tim arbeiten)

Abschiedsfoto (Papa war schlafen; Tim arbeiten)

Koala im Botanischen Garten Rockhampton

Koala im Botanischen Garten Rockhampton

Danach hieß es dann aber ab zum Flughafen und ich musste auch nicht lang warten, da musste ich “Tschüs” sagen und war auch schon weg.
In Brisbane umsteigen hat länger gedauert als geplant, weil der Anschluss 30 min. zu spät war.

In Melbourne dann: Temperaturschock!!! 11°C
Also schnell das Auto holen und in die Stadt, wollte ja eigentlich noch was trinken gehn.
Trinken gehn ist dann ins Wasser gefallen.
1. hat es wie Schwein geregnet
2. hab ich mich verfahren wie oft
3. hab ich das Hostel nicht gefunden
Um 1.30 Uhr in der Nacht war ich dann im Hostel, endlich. Das Hostel war echt cool, sehr sauber, sehr neu, sehr groß. Der einzige Nachteil war, dass alle Parkplätze voll waren, weshalb ich dann morgends umparken musste.

Sonntag

Morgends musste ich erstmal eine Weile nach einem Parkplatz suchen, aber 4$ für 9 Stunden fand ich dann doch recht angemessen.
Dann bin ich in die Stadt um mich mit Marietta, Jan und Holger zu treffen.
Zuerst ging es mit Marietta zum Victoria Market, ein riesiger Klamotten und Lebensmittelmarkt.
Dann ab nach Chinatown, wo wir zufällig Mischa getroffen haben, und danach ins Melbourne Museum.
Melbourne ist eine sehr schöne Großstadt, leider hat es ziemlich viel geregnet morgens.

Melbourne

Melbourne

In Mebourne Museum war die Hauptatraktion Phar Lap. Phar Lap war ein sehr erfolgreiches Rennpferd, bis es die Amerikaner umgebracht haben, weil es zuviele Rennen gewonnen hat.
Das besondere an dem Pferd war, dass es eigentlich viel zu groß war, für ein Rennpferd und dass es für einen kurzen Moment beim Rennen alle 4 Füße weg vom Boden hatte (was eigentlich nie passiert).
Natürlich mussten wir da ein Foto machen.

Ich und Mischa vor Phar Lap

Ich und Mischa vor Phar Lap

Auch vor der riesigen urzeitlichen Suppenschildkröte musste ich ein Foto machen.

Das ist mal eine Suppenschildkröte, da können die Asiaten nur von träumen ;-)

Das ist mal eine Suppenschildkröte, da können die Asiaten nur von träumen ;-)

Nach dem Museum sind wir dann zum Auto und haben uns auf den Weg nach Geelong gemacht, wo wir ein Hostel gebucht hatten.
Es war nicht ganz einfach aus Melbourne raus zu kommen und das Hostel zu finden war noch schwieriger.
Ich werde zunehmend “australischer” und nehme das “NO WORRIES” ziemlich ernst ;-) .
Ich habe werder den richtigen Namen aufgeschrieben, noch eine Adresse und wie es aussah hatte ich auch falsch in Erinnerung.
Nach ein wenig suchen und rumfragen haben wir es dann gefunden, und soviel muss gesagt sein: Das war das einzige Hostel wo ich die Adresse nicht aufgeschrieben habe!

Montag

Am Monatg ging es dann endlich auf die Great Ocean Road.
Leider hat es den ganzen Morgen geregnet, was uns aber nicht aufgehalten hat.

Stop 1 war ein Wasserfall. Der Weg dort hin war etwas abenteuerlich, aber es hat sich gelohnt, es war so schön da.

Marietta, ich, Holger vorm Meer

Marietta, ich, Holger vorm Meer

Wasserfall

Wasserfall

Stop 2 war dann am Cape Otway, wo wir auch Koalas in freier Wilbahn gesehen haben.

Cape Otway

Cape Otway

wilder Koala

wilder Koala

Stop 3 war der Otway Rainforest mit “Tree Top Walk” in 25 m Höhe und einem Dinosaurierpark.
Nichts für Menschen mit Höhenangst. Man selbst befindet sich auf einem 25 m hohen Stahlgerüst und es gibt eine Aussichtsplatform auf 45m.

Autsch, das tat weh ;-)

Autsch, das tat weh ;-)

Tree Top Walk

Tree Top Walk

Riesenfarn

Riesenfarn

Stop 4 war dann an den “12 Apostles”, die Hauptattraktion der Great Ocean Road.

ein Teil der 12 Apostles

ein Teil der 12 Apostles

Stop 5, und damit der letzte für diesen Tag, war am Loch Ard Gorge.
Meiner Meinung nach der schönste Stop den wir an der Great Ocean Road hatten, sogar die Sonne war kurz draußen.
Alle Bilder die nun folgen entstanden hinter der Absperrung.
Da es nicht sehr windig war, konnte man sich das erlauben, zudem waren von dort einfach die schönsten Bilder möglich.

Am Loch Ard Gorge

Am Loch Ard Gorge

Loch Ard Gorge

Loch Ard Gorge

Und um zu zeigen, wie es hinter der Absperrung ausah:

konzentriert

konzentriert

Und mein absolutes Lieblingsfoto von mir auf dem Trip:

an der Klippe

an der Klippe

Dienstag

Am Dienstag war eigentlich geplant, ein wenig an den Strand zu gehn, da es aber geregnet hat, sind wir direkt auf über Mt. Gambier nach Adelaide (630km).
In Mt. Gambier haben wir uns dann noch die Blue Lakes angeschaut.
Im Winter sind die Seen grau und im Sommer wird das Wasser dann blau, unnatürlich blau.
Leider war auch hier sehr regnerisch, weshalb alles etwas grau wirkt.

Blue Lakes Mt. Gambier

Blue Lakes Mt. Gambier

Auf dem Rest des Heimwegs haben wir uns die Zeit mit Spielen, wie z.B. “Wer bin ich?” vertrieben.
Daher sind wir ein paar Mal falsch gefahren. Man muss aber sagen, die Straßen waren sehr schlecht beschildert. In jedem Dorf gab es genau ein Straßenschild, wenn überhaupt.

Spielen war auch für mich möglich. Auf den Straßen war eh nichts los und das Auto hatte einen Tempomat. Ich musste mich also sowieso nur noch um unser Lenkrad kümmern. ;-)

Wir sind viel früher als erwartet angekommen und hatten eine Menge Spaß auf den Ausflug!