Christchurch nach Adelaide

Um 4 Uhr morgens endlich eingecheckt…nicht geschlafen…
Dann ging der Flieger nach Auckland noch zu spät, weil einer net eingestiegen is…also musste das Gepäck wieder raus…
Im Flieger habe ich bissel geschlafen…
In Auckland hatte ich also 45 min. zum umsteigen…Gott sei Dank war das Gepäck durchgecheckt und ich hatte auch schon das Anschlussflugticket!
Fußweg zum International Terminal war mit 12 min. angegeben…hab 7 min. gebraucht…war so außer Atem…mit dem Handgepäck (10kg) und dem Laptop (immerhin au noch mal 4kg) und dann so rennen…
Leider hatte ich grad den Shuttle Bus verpasst, weil ich net wusste, dass es einen gibt…
Fast als Letzte in den Flieger rein…habe gleich erstmal ein Wasser bekommen, muss gut fertig ausgesehen haben!
Und dann ab nach Adelaide!!! :-) *freu*
Hab den Flug über fast nur geschlafen…wenn ich wach war, war immer dieses ätzende Kind am heulen und schreien.
In Adelaide musste ich dann bei der Quarantäne-Kontrolle erstmal wieder alles auspacken.
War aber alles ok, durfte alles wieder mitnehmen.
Draußen erstmal keinen gesehen der mich abholen will, habe den Paul aber dann doch gefunden.
Er hat mich dann zum Hostel gefahren und noch bissel was erklärt zu Adelaide.
Im Hostel eingecheckt hat er mich dann verlassen.
Das Hostel is so dreckig, hoffentlich muss ich hier nur 7 Tage bleiben! :-(
Das Bad is schwarz an der Decke!!!
Habe bis Mi. bekommen um mich zu aklimatisieren und noch ein Bankkonto zu eröffnen, sehr nett. :-) *freu*

Dunedin nach Christchurch

Erstmal noch bis 12 Uhr im Auto gesessen um WLan zu haben um chatten zu können…

Moeraki Boulders

Moeraki Boulders

Dann gemütlich zu dem Moeraki Boulders und weiter nach Christchurch gefahren. Dort habe ich dann das Auto gewaschen und bin an den Flughafen. Habe erstmal rausgefunden wo ich das Auto abgeben muss (nicht in dem Hotel, wie mir mitgeteilt wurde) aber der Abgabeort war dann noch näher am Flughafen, also ok. :-)

Tageskilometerstand bei Abgabe: 3200km

Das Domestic Departure Terminal haben die über Nacht dicht gemacht…also musste ich ins International Arrival Terminal…Dort habe ich dann wieder das WLan genutzt für nach Hause telefonieren =)

Te Anau

Starthilfe war schnell gefunden, Gott sei dank sind alle sehr freundlich hier.
Dann habe ich eine Alternativroute gewählt…die Strecke hieß Scenic South Route…war nicht so „scenic“ wie erwartet…
Wenig Spannendes passiert heut…
Bin bis nach Dunedin gefahren, das wars…
Im Hostel hab ich mich mit einer anderen Deutschen gut unterhalten… ;-)

Milford Sound

Um 9 Uhr losgefahren…
Wieder gutes Wetter…Sonnenschein!
Bin lange gefahren, auf einmal kam mitten auf dem Highway eine Schafherde.
Da links Berg war und rechts See konnte der Bauer die Tierchen wohl nur über den Highway auf die nächste Weide scheuchen.
Leider genau dann, wenn ich da bin…naja…ich als ungeübt im Umgang mit Schafen vor meinem Auto hatte damit ein paar Probleme…da die Schafe in meine Richtung gelaufen sinn haben die mich nicht gesehen…musste also immerwieder so nah an die ran, dass die das Auto am Popo gemerkt ham, damit die ausm Weg sind…denke ich hab die Nerven des Truckers hinter mir gut belastet, weil ich echt super vorsichtig war…mich haben die Viehcher zwar genervt, aber wollte keinem weh tun…lauter Schafpopos ;-)

lauter Schafpopos ;-)

Endlich vorbei war ich ca. 300km später auch am Ziel.
Dort hatte ich dann eine Begegnung mit einem vorwitzigen Papagei…
Der hat sich auf mein Auto gesetzt und angefangen die Türdichtungen anzuknabbern…Der hat sich nicht verscheuchen lassen, nichtmal durch weiterfahren…hab ihn aufm Dach tapsen gehört…erst ein Tunnel hat ihn dazu bewegt mich zu verlassen…war ich froh!!!

der freche Papagei...aber schön war der schon

der freche Papagei...aber schön war der schon

Ich war auch viel früher am Milford Sound als gedacht…Habe ein paar echt schöne Fotos gemacht…
Schönes Fleckchen Erde…aber sehr windig…

Milford Sound

Milford Sound

Milford Sound Wasserfall

Milford Sound Wasserfall

Wollte aber nicht länger bleiben…also noch ein Foto im Schnee und zurück nach Te Anau in ein Hostel, das ich lange suchen musste.

Schnee am anderen Ende der Welt

Schnee am anderen Ende der Welt

Dann hab ich zu lang (30 min.) das Parklicht angelassen…was hieß: Starthilfe suchen morgen!

Nelson nach Haast

Heute morgen nachdem ich aufgestanden bin, erstmal einen neuen Adapterstecker gekauft, weil der alte kaputt is…
Dann losgefahren…wieder super Wetter…
Als ich dann endlich am Meer war…war es so warm…sieht man an den Fotos…
Das war echt so wunderschön, die Straße direkt am Meer.

Jap, witzige Schilder ham die... ;-)

Jap, witzige Schilder ham die... ;-)

Am Strand vor den Pancake Rocks

Am Strand vor den Pancake Rocks

Pancake Rocks

Pancake Rocks

Ich musste oft anhalten zum Fotos machen.
Habe einen Anhalter mitgenommen 15 km zur nächsten Bar ;-)
War keine Absicht, dachte das wär ein Bauarbeiter der mich anhalten will, wegen Straßenarbeiten…aber, lieber Kerl. Er hat mir einiges erzählt, was ich net alles verstanden hab…
Später noch einen jugendlichen Scater 30 km mitgenommen…
Heute war also der Anhaltertag…
Geplant waren eigentlich nur 460km bis Fox Glacier…aber ich war noch bei Tageslicht am Gletscher und hab mich dann entschieden noch 140km weiter zu fahren, dass ich morgen nicht soviel vor mir habe.
Um 9 Uhr abends in Haast im einzigen Hostel angekommen.
Gechattet, geduscht, geschlafen.

Fox Glacier

Fox Glacier

Überfahrt zur Südinsel Neuseelands

Im Hostel war heute Nacht so kalt…hab mir eine zweite Decke geholt…
Aber gratis Internet…also laaaaanger Chat heim…
Dann um 10 Check Out und erstmal eine neue Digicam gekauft…weil meine alte endlich futsch war nach dem Sturz in den Matsch…
85 € ausgegeben…das geht…
Um kurz vor 12 bei der Fähre eingetroffen…
Auf der Fähre eine Österreicherin getroffen…nette Unterhaltung…
Draußen war es so windig und regnerisch…waren alle nur kurz draußen um Fotos zu machen und kurz mal die Landschaft und das Meer anzuschauen.

auf der Fähre

auf der Fähre

Auf der anderen Seite angekommen bin ich dann wieder allein weiter, noch ca. 2 h gefahren, um dann in Nelson ein Hostel zu nehmen.
Das, das ich eigentlich wollte hab ich nicht gefunden und hab mich dann entschieden in das zu gehen, dass ich grad gesehen hatte…gute Wahl…:-)

Wellington

Alternative Route ausgewählt, weil ich dachte, die wäre kürzer…
Wie sich herausgestellt hat, war die Kilometertechnisch echt kürzer, leider nicht zeitlich…aber war sehr schön…wunderschönes Wetter gehabt heute…
Mir wär beinah das Auto stehengeblieben, weil ich vergessen hab zu tanken, hat grad so gelangt bis zur nächsten Tanke…39 und etwas Liter reingefüllt…max. Füllmenge 40L…also echt Glück gehabt…wird mir nicht nochmal passieren…
Den Highway den ich gewählt hab, war durchs Inland und sehr schmal (was will man auch erwarten bei „Forgotten World Highway“)…
Mittendrin war der dann mal für 20km nicht geteert, weil Bauarbeiten waren…wusste nicht, ob ich umkehren soll, weil darf mitm Mietwagen auf ungeteert ja net fahren…
Aber bin dann ja doch weitergefahren…
Als die Baustelle rum war, war auf einmal eine Kuhherde aufm Highway…Wartezeit: 15 min. um vorbeizukommen…
Angekommen bin ich 600km später um halb 9 in Wellington.

Route für die Südinsel und die nächsten Tage

Route für die Südinsel und die nächsten Tage

Lake Taupo

Nach erwarteter Verspätung gings morgens dann ab zur Bushaltestelle. Das waren nur 600m, aber mit Koffer, Reisetasche, Rucksack und  Laptoptasche kann das echt lang sein, vor allem wenn es in Strömen regnet.
Bus habe ich bekommen, war auch ewig zu spät, musste noch lang warten…
Endlich angekommen musste das Auto dann erstmal von irgendwo abgeholt werden, weil wohl bei der Buchung was falsch gelaufen is…
Aber ok…die ersten Meter links und mit Automatik…nicht so einfach…
Nach ca. 30 km stadtauswärts erstmal neue Socken angezogen, ich war ja klitschnass von laufen…

Reiseroute für die Nordinsel

Reiseroute für die Nordinsel

Naja, 400 km und einige Kiwiplantagen später war ich dann am Etappenziel für heute angekommen: Lake Taupo

Ich vor einer Kiwiplantage

Ich vor einer Kiwiplantage

Lake Taupo

Lake Taupo

Beim Foto machen is mir dann die Digicam in Dreck gefallen…naja…
Hostel war sehr cool, gemütlich und geheizt.

Auckland - Stadttour

Wanderung durch die Stadt…
Ich bin reichlich niedergeschlagen, dass ich noch eine Woche allein unterwegs sein werde.
Aber ok…was will ich machen…werde ich eben allein losdüsen…
Dann kann ich immerhin entspannt die Landschaft genießen.

Sky Tower Auckland bei Nacht und Regen

Sky Tower Auckland bei Nacht und Regen

Weiterreise nach Auckland

Anstrengenden Flug gehabt aber…Auckland ist schön, auch wenn es regnet…
Schönes Zimmer im Hostel erhalten! Sehr angenehm!!! :-)